Senegal wird Weltmeister

Hacky Jüttner gewinnt mit Senegal Jerzer Tipp-Kick WM:

Gemäß guter alter Tradition findet zu jeder Fußball-EM oder WM diese in Jerze auch auf dem kleinen grünen Tipp-Kick Feld statt. Diesmal hatten die Jerzer mit dem Aufstieg der zweiten Mannschaft in die zweite Bundesliga zusäztlich etwas zu feiern.

Nach der Mannschaftsbesprechung für die kommende Saison und einem zünftigen Grillen fand die Auslosung und Zuordnung der Länder zu den Teilnehmern statt.

Die Jerzer WM startete zwar nicht mit 32, wohl aber immerhin mit 14 Teams.

In der Gruppe A kam es zum Aufeinandertreffen von Kolumbien (Jan Wolters), Weltmeister Deutschland (Marcel Kreuzweiß), Ägypten (Frank Derkow) und Iran (Max Rist). Durch einen knappen Erfolg von Deutschland über Kolumbien sicherte sich der amtierende Weltmeister Deutschland vor Kolumbien den Gruppensieg. Platz drei ging an Ägypten vor dem Iran.

In Gruppe B trafen Brasilien (Anke Hofert), Schweden (Tobias Witte) und Uryuguay (Sven Derkow) aufeinander. Kein Problem hatten die Schweden, die beide Gruppenspiele locker gewinnen konnten. Im direkten Vergleich setzte sich dann Brasilien knapp mit 3:1 gegen Uruguay durch und löste so das Viertelfinalticket.

In Gruppe C ging es laut und torreich zu. Dafür sorgen Japan (Stefan Giesbrecht), Belgien (Andreas Hofert), Senegal (Hacky Jüttner) und Panama (Klaus-Henning Rist). Nachdem die Favoriten Belgien und Senegal ihre beiden ersten Spiele gewinnen konnten, musste im direkten Vergleich im letzten Gruppenspiel die Entscheidung über den Gruppensieg fallen. Hier hatte Belgien mit 5:4 das glücklichere Händchen und verwies Senegal auf Platz zwei, Panama auf drei und Japan auf den vierten Rang.

In der letzten Vorrundengruppe D traf Spanien (Markus Schnetzke) auf Saudi-Arabien (Michael Pfaffenrath) und Tunesien (Daniel Otto). Nicht überraschend war der Gruppensieg der Spanier, wohl aber der zweite Platz der Tunesier. Hier zogen die Saudis mit 2:3 im dirketen Vergleich den Kürzeren.

Im Viertelfinale kam es dann zum Duell Deutschland (Marcel Kreuzweiß) gegen Brasilien (Anke Hofert)... und es kam wie es kommen musste... Deutschland schoß die Brasilianer erneut mit 7:1 aus dem Stadion. Im zweiten Viertelfinale traf Kolumbien (Jan Wolters) auf Schweden (Tobias Witte). Die Kicker aus dem IKEA-Land gewannen locker mit 5:2. Belgien (Andreas Hofert) kickte den Überraschungsviertelfinalisten Tunesien (Daniel Otto) mit sage und schreibe 10:5 aus dem Turnier. Das mit Spannung erwartete letzte Viertelfinalspiel gewann Senegal (Hacky Jüttner) mit 4:1 gegen Spanien (Markus Schnetzke).

Im Halbfinale ging es dann deutlich enger zu. Der amtierende Weltmeister Deutschland musste dabei gegen Senegal eine 1:2 Niederlage einstecken und schied aus. Im anderen Halbfinale dominierte Geheimfavorit Belgien das Duell gegen Schweden und ließ nach einem 1:0 durch einen Strafraumball mit dem letzten Schuß das 2:0 folgen. 

Das kleine Finale zwischen Deutschland (Marcel Kreuzweiß) und Schweden (Tobias Witte) verlangte den Zuschauern alles ab. Erst in der Verlängerung konnte sich der Weltmeister Deutschland mit 6:5 durchsetzen und erreichte so Platz 3.

Das eingentliche Finale war eine Wiederholung des Gruppenspiels aus Gruppe C. Diesmal hatte der Senegal alle Trümpfe in der Hand und spielte wie im Rausch. Nach einer 4:1 Führung schien die Messe gelesen. Belgien kam zwar noch auf 2:4 heran aber das war auch zugelich der Endstand. Herzlichen Glückwusnch an SENEGAL oder besser gesagt HACKY JÜTTNER zum Jerzer Tipp-Kick Weltmeistertitel 2018.

Mal sehen welche Überraschungen der große Bruder Fußball noch bei der WM für uns bereithält.