4. Spieltag 2. BL Nordost: Jerze II

TKV Jeze II sagt Tschüss aus der 2. Bundesliga Nordost:

Am vergangenen Wochenende traten die Jerzer Kicker ihre Reise in die Bundeshauptstadt Berlin an, um den letzten Spieltag in der 2. Bundesliga Nordost zu absolvieren. Gegner waren die die Teams der SG ´94 Hannover und Flamengo Berlin I.

Im ersten Spiel ging es gegen die im Prinzip schon als Meister/Aufsteiger in die 1. Bundesliga so gut wie sicher feststehende SG ´94 Hannover. Die Jerzer wollten sich in dem Spiel so gut es geht, aus der Affäre ziehen. Man trat in einer leicht dezimierten Teamaufstellung an, da mit Oliver Gerke und Hartmut Wolters zwei Kicker die Reise nicht mit antreten konnten. Nichtsdestotrotz wollte man das Bestmögliche rausholen. Aber es kam wie es kommen musste, die Hannoveraner gaben sich keinerlei Blöße, starteten furios und lagen nach zwei Runden mit 8:0 Punkten vorn. In der folgenden Runde gelang es dem Teamkapitän Michael Pfaffenrath ein 5:5 gegen Olaf Holzapfel zu erspielen und somit eine ganz leichte Ergebniskosmetik zum 1:11 zu schaffen. Die nächste Runde ging erneut an Hannover. Beim Zwischenstand von 1:15 Punkten erreichte wiederum Michael Pfaffenrath gegen seinen Namensvetter Michael Kalentzi ein 4:4 Unentschieden. Auf der anderen Platte unterlag Daniel Otto knapp mit 4:5; aber durch diesen Punktestand von 2:18 Punkten aus Jerzer Sicht standen die Hannoveraner als Meister fest. Der gesamte TKV Jerze gratuliert natürlich herzlich zum geschafften Aufstieg! Die letzten 3 Spielrunden waren dann eher unbedeutend, was auch zufolge hatte, das sie allesamt an die Kicker aus der niedersächsischen Landeshauptstadt gingen und der Endstand aus Jerzer Sicht ziemlich deutlich mit 2:30 Punkten bei 32:81 Toren ausfiel. Diese Niederlage war allerdings einkalkuliert.

Im zweiten Spiel wollten die Jerzer es irgendwie besser machen als im ersten Spiel. Zudem hatte man sich im Spiel gegen Flamengo Berlin I bessere Chancen ausgerechnet, um eventuell etwas Zählbares mitzunehmen. Dieses Duell könnte über den Verbleib in der 2. Bundesliga spielentscheidend sein. Nach den ersten beiden gespielten Runden sah es auch nicht völlig  aussichtlos aus: Zwischenstand nur 2:6 Punkte. Die beiden Folgerunden gingen leider beide komplett an Flamengo: dementsprechend war der Zwischenstand von 2:14 schon so etwas wie eine Vorentscheidung. Markus Schnetzke konnte sein bevorstehendes Spiel gegen Knut Asmis mit 2:1 gewinnen, im selben Zuge unterlag Klaudia Witte auf der anderen Platte leider mit 1:4 gegen Christian Zingerle somit stand es 4:16. In den verbleibenden 3 Spielrunden gelang es lediglich nur noch Markus Schnetzke sein Spiel gegen Christian Zingerle mit 3:1 zu gewinnen. Am Ende hieß es dann 26:6 für Flamengo Berlin I bei 60:33 Toren, die sich durch den Sieg in der 2. Liga halten konnten (auch hier natürlich fairerweise Glückwunsch dazu).

Bester Akteur auf Jerzer Seite in dieser Partie war M. Schnetzke mit guten 5:3 Punkten, bei den Berlinern stach Andreas Schalm mit 8:0 Punkten heraus.

Nach Beendigung aller Spiele stand auch leider fest, dass der TKV Jerze II (als Drittletzter der 2. Bundesliga Nordost) neben dem zweiten Mannschaften aus Wolfsburg und Flamengo Berlin ebenfalls absteigen muss, da aus der 1. Bundesliga leider mit Grönwohld und Spandau Berlin zwei Nordteams absteigen.

Bevor ich zum Ende des Berichtes komme, möchte ich mich natürlich sehr bei Klaudia Witte, Frank Derkow und Daniel Otto für die Einsatzbereitschaft und Aushilfe in der Saison bedanken: ihr wart einfach super Daumen hoch.

 

Wir vom TKV Jerze II bedanken uns bei allen Teams der 2. Bundesliga Nordost für eine tolle, aufregende, faire und auch super spannende Saison bei toller Gastfreundschaft rund um den Spielbetrieb. Keine Sorge wir greifen auch in der neuen Saison 2019/2020 in der Regionalliga Nord wieder voll an und nehmen den direkten Wiederaufstieg ins Visier.

                                                                                                                (Michael Pfaffenrath)