2. Spieltag 2. Bundesliga Nordost: TKV Jerze I

TKV Jerze I mit Sieg und Niederlage:

Der Spielplan der 2. Bundesliga Nordost hatte mit dem 2. Spieltag diesmal erstaunliche Partien parat. Während die erste Jerzer Mannschaft erneut zu Hause gegen die SG Wolfsburg / Adersheim I und den TKC Flamingo Berlin I antrat, hatte es die zweite Mannschaft in Wolfsburg mit der jeweils zweiten Mannschaft der gleichen Gegner zu tun.

Im ersten Spiel von Jerze I gegen die neuformierte Spielgemeinschaft Wolfsburg / Adersheim konnten die Kicker aus dem Ambergau die Partie bis zum 7:5 offen gestalten. Auch ein zwischenzeitlicher Rückstand von 7:9 wurde auf 10:10 und 12:12 ausgeglichen. Christian Reymann mit seinem 4:4 gegen Tobias Schleiss und Andreas Hofert mit dem 6:3 über Myrko Baumgart sorgten für einen gefährlichen Vorsprung zum 15:13 vor den letzten zwei Partien. Somit mussten noch zwei Pünktchen zum Sieg her. Hier konnte Marcel Kreuzweiß gegen den besten Kicker des Gegners Andreas Kröning (5:3 Punkte) ein 3:3 abtrotzen. Tobias Witte besiegte in einem spannenden Duell mit wechselnder Führung Martin Leinz knapp mit 5:3 und sorgte für die wichtigen Punkte 17 und 18 zum letztlich knappen 18:14 Sieg bei 62:63 Toren. Auf Jerzer Seite wusste Marcel Kreuzweiß mit 7:1 Punkte zu überzeugen.

Das zweite Spiel gegen Flamengo I startete anfänglich desaströs aus Jerzer Sicht. Nach dem zwischenzeitlichen 3:5 hiess es nach den nächsten vier Spielen plötzlich 4:12. Nachdem die weiteren vier Spiele mit jeweils einer geteilten Runde beendet wurden, war beim Stand von 8:16 zumindest schon mal der Punktgewinn für Flamengo klar. Während die Berliner natürlich auch den wichtigen siebzehnten Punkt erzielen wollten, wollten sich die Jerzer Kicker nicht aufgeben und holten mit der nächsten Runde auf 12:16 auf. Wie im ersten Spiel musste die schlußrunde die Entscheidung bringen. Hier behielt Marcel Kreuzweiß in einem kurisen Spiel (u. a. ein Ecken-Eigentor) mit 3:0 die Oberhand über Christian Zingerle und verkürzte zwischenzeitlich so auf 14:16. Auf der anderen Plate avancierte allerdings der Berliner Andreas Schalm zum Jerzer Spielverderber, in dem er dem in diesem Spiel glücklosen Tobias Witte mit 4:1 bezwang. So mussten die Jerzer am Ende mit 14:18 Punkten und 55:59 Toren  zufrieden sein. Bester berliner war Knut Asmis mit 6:2 Punkten. Beste Heimspieler waren Andreas Hofert und Marcel Kreuzweiß mit je 5:3 Zählern.

Nach dem Sieg und der Niederlage befinden sich die Jerzer mit 3:5 Punkten im unteren Tabellenfeld der 2. Bundesliga Nordost - erstaunlicherweise unter der eigenen zweiten Mannschaft... mal sehen was Spieltag drei im März 2019 bringt.