DTKV-Pokalfinale

Jerze I scheitert in starker Vorrundengruppe in Balingen:

Nach dem zweiten Platz beim diesjährigen Nordpokalturnier wollten die Jerzer Kicker der ersten Mannschaft auch beim DTKV-Pokalfinale in Balingen (bei Stuttgart) angreifen. Wie fast jedes Jahr trafen sie dabei in der Vorrunde auf den Serien-Meister-und-Pokalsieger Gallus Frankfurt. Aufgrund eines Rückzuges eines Teams war die Gruppe dann mit dem Bundesligisten Kaiserslautern bereits als Dreiergruppe komplett. Ein Hammerlos für den Zweitligisten aus dem Ambergau, kamen doch nur zwei Mannschaften weiter.

Im ersten Spiel gegen Serien-Mannschafts- und Pokalsieger Frankfurt konnten die Jerzer bis zum 6:6 einen Achtungserfolg verbuchen. Dann jedoch zogen die Kicker aus der Bankenmetropole davon und kamen schnell auf 16:8 Punkte. Eine weitere Doppelrunde (Hampel - Reymann 7:3 und Kaus - Hofert 4:3) machte den erwarteten Sieg perfekt. Etwas Ergebniskosmetik konnten die Jerzer mit dem Gewinn der letzten zwei Partien noch betreiben. Am Ende hiess es 20:12 nach Punkten und 52:39 aus Frankfurter Sicht. Tobias Witte ragte mit starken 6:2 Punkten aus einer ansonsten ebenfalls mit je 2:6 "geschlossenen" Mannschaftsleistung heraus.

Im abschließenden Spiel der Dreiergruppe wartet mit dem TC Kaiserslautern nicht nur der nächste Bundesligist, sondern auch der aktuelle Tabellenvierte der höchsten Spielklasse. Bis zum 4:4 konnten sich die Jerzer noch gegen die drohende Niederlage stemmen, ehe nach dem 4:8 / 4:12 / 7:13 und 7:17 die Messe recht schnell gelesen war. Mit 8:24 Punkten bei 47:67 Toren zog sich der Zweitligist aus dem Ambergau mehr schlecht als recht aus der Affäre gegen die Pfälzer, die zudem nicht ganz in Bestbesetzung angetreten waren. Bester Kicker aus Jerzer war Andreas Hofert mit 3:5 Punkten.

Nach beiden Niederlagen blieb den Jerzern in der Dreiergruppe nur der dritte und letzte Platz übrig. Die freie Zeit wurde dann auch eifrig für ein Freundschaftsspiel gegen die SpVgg Balltick Kiel genutzt. Hier wurde die mit Nachwuchs gespickte Bundesligamannschaft mit 19:13 Punkten bei 69:61 Toren geschlagen. Tobias Witte holte hier erneut mit 8:0 Punkten die beste Jerzer Leistung.

Im Pokalwettbewerb trafen beide Jerzer Gruppengegner Frankfurt und Kaiserslautern neben dem Mannschaftsplayoff auch beim Pokalhalbfinale direkt erneut aufeinander. In beiden Spielen setzten sich die Frankfurter durch. Am End hieß der Pokalsieger dann auch Gallus Frankfurt durch einen Finalsieg über Preußen Waltrop. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH nach Frankfurt!