CORONA-Krise erreicht Tipp-Kick Welt

TKV Jerze lässt Spielbetrieb verlängert bis 30.05. ruhen:

Nicht nur der "große Bruder" Fußball sondern auch der Tipp-Kick Spielbetrieb steckt mitten in der Corona-Krise. Ganze Turniere und die geplanten Erst- und Zweitligaspieltage sind inzwischen abgesagt.

In Absprache mit dem Vorstand des TKV Jerze ruht ab sofort verlängert bis einschließlich zum 30.05. der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb beim TKV Jerze. Eine Verlängerung dieser Corona-Zwangs-Pause ist (leider) durchaus möglich.

Aktuell laufen die Vorplanungen für unsere 24. Bockenemer Stadtmeisterschaft, die eigentlich am 12.09.2020 stattfinden soll. Ob wir diese ausrichten (können) ist aktuell noch nicht absehbar. Wir peilen eine finale Entscheidung Mitte Juni an.

Wir hoffen, damit zwar eine schmerzliche aber letzlich die richtige Entscheidung getroffen zu haben und wünschen Euch und uns allen alles erdenklich Gute und vor allem...

BLEIBT GESUND !!!

Grüße

Anette Witte, Markus Schnetzke und Andreas Hofert

Passend dazu noch das aktuelle Statement seitens des DTKV:

"Hallo Tipp-Kicker,

das Präsidium und die Sektionsleitungen des DTKV haben sich am Montag, 20.04.2020, im Rahmen einer Telefonkonferenz über das weitere Vorgehen im Rahmen der Corona-Krise verständigt. Im Ergebnis kam man überein, dass der Beschluss vom 14.03.2020 (letzter Beitrag hier) weiter gültig ist. Es wurden noch einmal mögliche Szenarien von der Fortführung der aktuellen Saison bis hin zu einem Abbruch diskutiert.

Um wieder möglichst viele Tipp-Kicker zu erreichen, wird dieses Protokoll hiermit sowohl auf www.dtkv.info als auch in der Facebook-Gruppe veröffentlicht. Sollten sich neue Konstellationen abzeichnen, halten wir euch auf dem Laufenden.

PROTOKOLL

Telefonkonferenz vom 20.04.2020, Beginn 20:30 – Ende 21:25 Uhr

Thema: Saison 2019/2020

Teilnehmer:

Präsidium – Peter Funke, Vito-André Filipiak

SekN: Christoph Ihme

SekS: Georg Lortz, Michael Link

SekW: Achim Schmidt, Simon Winzer

SekO: Horst Fischer

Die Teilnehmer kommen nach angeregter Diskussion darin überein, dass es angesichts der äußeren Umstände und dem derzeitigen Stand der gesetzlichen Regelungen und Vorgaben unrealistisch erscheint, anzunehmen, man könne mit einem geordneten Spielbetrieb der aktuellen Saison (auch unter Einbezug unserer Schweizer Mitglieder und Clubs) noch vor der Sommerpause (evtl. sogar vor Ende August 2020) starten.

Im Ergebnis bleiben die bislang angesetzten Spieltage weiterhin ausgesetzt. Die Saison wird zum jetzigen Stand jedoch nicht abgebrochen. Der Beschluss hierzu vom 14.03.2020 bleibt weiter gültig und wird derzeit nicht geändert.

Ein Abbruch der Saison wurde diskutiert. Es erscheint jedoch nicht ausgeschlossen, dass sich mit Ende August die gesundheitliche Gefährdung der Spieler an Spieltagen soweit reduziert hat, dass die Fortführung der begonnen Saison möglich sein könnte. Daher wird zum heutigen Stand übereinstimmend von einem Abbruch der laufenden Saison abgesehen, um die bislang erzielten sportlichen Ergebnisse nicht leichtfertig zu annullieren. Es erscheint immer noch denkbar, dass die fehlenden beiden Spieltage sowie die Meisterschafts-Play-Offs in der Zeit von September 2020 bis zum Jahresende ausgespielt werden können. Auch die Durchführung einer Meisterschaftsendrunde Anfang Dezember 2020 erscheint dann nicht unrealistisch.

Übereinstimmend wurde allerdings auch festgehalten, dass die Saison 2019/2020 spätestens bis zum Ende diesen Jahres beendet sein muss. Wenn die rechtliche und tatsächliche Situation dies nicht zulässt, soll die Saison abgebrochen werden und zum Stand der Ergebnisse 2018/2019 mit dem 01.01.2021 neu begonnen werden.

Die Durchführung der Pokal-Play-Offs erscheint hingegen bereits zum jetzigen Zeitpunkt als nicht mehr realistisch. Die Veranstaltung soll abgesagt werden, wobei der Veranstalter Ruhrpott Schwerte das Recht behält, die Ausrichtung für die Saison 2020/2021 zu übernehmen.

Wie mit den bisherigen Ergebnissen im DTKV-Pokal umgegangen wird, wurde nicht abschließend festgelegt. In der Sektion West fand bislang lediglich eine Qualifikationsrunde statt. Die Sektionen Nord und Süd haben haben jeweils schon eine Pokalendrunde ausgespielt. Die in diesem Rahmen ermittelten Sektions-Pokalsieger sollen ihren Titel behalten und auch führen dürfen.

Bei einer eventuellen Fortführung des Spielbetriebs ab August 2020 sollen neu gemeldete Mannschaften soweit möglich bis zum Beginn der neuen Saison im Rahmen von Freundschaftsspielen in den Spielbetrieb integriert werden.

Der Vorstandsvorsitzende Peter Funke wurde gebeten und erklärte sich auch dazu bereit, die Organisation der Veröffentlichung dieses Protokolls auf www.dtkv.info und in der Facebook-Gruppe zu übernehmen.

Gezeichnet

Fischer; SL Ost als Protokollführer

[Die Genehmigung des Protokolls erfolgt mit Veröffentlichung.)"